3 Möglichkeiten für die Registrierung zum Impftermin im Landkreis Landsberg

Sehr geehrte Damen und Herren,
uns erreichen immer wieder Nachfragen zur Registrierung für eine Impfung gegen Corona. Gerade die Möglichkeit des Fragebogens ist beispielsweise noch nicht ausreichend bekannt.

Im Landkreis Landsberg gibt es drei Möglichkeiten, sich für einen Impftermin zu registrieren:

  1. Telefonisch unter der Rufnummer 08191 / 129 – 1870 (auf Grund der Überlastung der Telefonleitungen kann es hier u.U. zu langen Wartezeiten kommen)
  2. Auf der Online Plattform der Bayrischen Impfzentren über https://impfzentren.bayern/ 
  3. Oder es kann ein Fragebogen ausgefüllt werden, der an das Landratsamt zurück geschickt wird. Dieser enthält die gleichen Fragen, die über die Onlineregistrierung oder die Registrierung am Telefon gestellt werden.

Bei allen drei Varianten werden die Daten in dem Portal der Bayrischen Impfzentren gespeichert. Innerhalb dieses Programms erfolgt nach hinterlegten Algorithmen eine Priorisierung, auf die das örtliche Impfzentrum keinen Einfluss hat. Nach dieser vorgegebenen Reihenfolge werden dann die Termine vergeben.
Auf Grund der andauernden, geringen Impfstoffmenge, kann die Kontaktaufnahme für einen Impftermin einige Zeit dauern.

Mit freundlichen Grüßen
Julia Birkhold

Leitung der Einsatzgruppe 7 Öffentlichkeitsarbeit und Prävention und Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregion Plus Landkreis Landsberg am Lech | Landratsamt Landsberg am Lech | Sachgebiet 71 Gesundheit und Prävention

E-Mail: Julia.Birkhold@LRA-LL.Bayern.de
Telefon: 08191 – 129 1567 
Telefax: 08191 – 129 5567

Dienstgebäude:
Gesundheitsamt Landsberg am Lech, Bürgermeister-Dr.-Hartmann-Straße 58, 86899 Landsberg am Lech

Postanschrift:
Landratsamt Landsberg am Lech, Von-Kühlmann-Str.15, 86899 Landsberg am Lech

Information: DEMENZ

Die Betreuung und Versorgung von Menschen mit Demenz ist mit unterschiedlichen Herausforderungen verbunden. Nicht nur das Gedächtnis ist beeinträchtigt, auch die alltäglichen Fähigkeiten lassen nach. Menschen, die mit einer Demenz leben, wissen irgendwann vielleicht nicht mehr, wozu Besteck verwendet wird oder können Nahrung nicht mehr als solche erkennen.

Um eine Mangelernährung zu vermeiden und die Lebensqualität der Betroffenen zu erhalten ist spezielles Wissen erforderlich. Wir bieten hierfür eine telefonische Beratung für Angehörige von Menschen mit Demenz an. Die Ökotrophologin Bettina Dörr steht am 16.12.2020 nach Terminvereinbarung für Fragen zur Verfügung.

Das Angebot ist für Angehörige von Menschen mit Demenz kostenfrei, aber auf den genannten Termin begrenzt. Es kann nur nach vorheriger Terminvereinbarung in Anspruch genommen werden.

Bitte wenden Sie sich hierfür an Frau Dörr:
– Telefon: 08191 / 9733738
– E-Mail: info@tellerrand-landsberg.de